Skip to main content

Die diesjährige Kulturausfahrt führte uns ins Mittel- und Südburgenland.

Nach individueller Anreise der Teilnehmer zum „Seehotel Rust“ als Ausgangspunkt folgte ein durchwegs interessanter und unterhaltsamer Stadtrundgang in Rust. Nach dem Wissensdurst wurden die kulinarischen Bedürfnisse bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel gestillt.

Am 2. Tag setzte sich der Mitgliederkonvoi aus etwa 25 Fahrzeugen zunächst in Richtung Deutschkreuz. Beim renommierten Weinbauer „K+K Kirnbauer“ wurden im Rahmen eines Frühschoppens der Weinkeller inspiziert und ua. der wohl bekannteste Cuvêe aus dem Hause (Phantom) einer Verkostung zugeführt. Gestärkt ging es dann nahe der ungarischen Grenze weiter Richtung Süden mit kurzem Zwischenstopp bei der Ritterburg Lockenhausen bis ins Weingut Wachter-Wiesler in Deutsch-Schützen.

Im verschlafenen Harmisch im Südburgenland bekochte uns Herr Jürgen Csencsits in seinem Gasthaus. Das Lokal war eine erfrischende Mischung aus Dorfwirtshaus und zeitgenössischem Feinschmecker-Lokal. Gestärkt ging es weiter nach Süden bis nach Heiligenbrunn in die Buschenschank „Wolfshütte“. Der Uhudler mag sicherlich nicht jedermanns Geschmack finden, jedoch eines lässt sich feststellen: Dass der Uhudler derzeit ein gesetzliches Ablaufdatum hat, könnte auf ihre Befürworter zurückgeführt werden. Die Gastgeber der Wolfshütte haben in komödiantischer Darbietung alles gezeigt, wofür Wein auch stehen kann ;-) Der Ausblick und die gemütliche Zusammenkunft dort im Freien unter der Laube haben jedenfalls einen sehr geselliger Abschluss des Reisetages geboten.

Am 3. Tag sind wir bei anfänglicher Bewölkung und teils leichtem Regen bis zu unserem östlichsten Punkt der Reise, nämlich nach Kittsee vorgestoßen. Die Reise führte uns dann durch das Marchfeld nach Hohenruppersdorf, einem Weinbauort an der „Weinstraße Südliches Weinviertel“, wo wir mittags im Weingut Hess exklusiv empfangen und hervorragend bewirtet wurden. Von dort ging es weiter nach Mistelbach, wo das Hermann Nitsch-Museum unser nächstes Ziel war. Dort hatten wir die Ehre, von Hermann Nitsch persönlich begrüßt zu werden.

Nach einer flotten Weiterfahrt über die Leiser Berge sind wir schließlich in Fels am Wagram gelandet, wo wir dann den offizilellen Teil der Ausfahrt mit einer kleinen Weinverkostung im gastfreundlichen Weingut Kolkmann beendet haben.

Der Porsche Club Salzburg bedankt sich bei allen Teilnehmern für den harmonischen Verlauf der Reise, die gute Geselligkeit und die freundschaftliche Verbundenheit unserer Reiseteilnehmer.

Der Porsche Club Salzburg freut sich über die gelungene und unfallfreie Ausfahrt.

Zusammenfassung von: F.X.Berndorfer und Martin Wakolbinger